Hinweis
04
Oct
„Möve“ Lenke, der „Hexer“ vom Schwanenteich! Drucken
AH Spiele / Berichte
Geschrieben von: T.S.   

Germania Mittweida - SVE AH 2:1 (2:1)            02.10.2015

In der vergangenen Saison gab es beim Gegner eine regelrechte Lehrvorführung die in einem 7:1 Debakel endete. So reisten die Eppendorfer Senioren mit viel Demut an den nördlichen Verlauf der Zschopau. Bei gutem Flutlicht übernahmen auf dem Kunstrasen und guten äußeren Bedingungen die Platzherren auch gleich von Beginn an die Initiative. Der SVE konnte zunächst nur agieren. Die Antagonisten, welche zu ihrer aktiven Zeit sich ihre Meriten ausnahmslos in Bezirksliga und Bezirksklasse holten, drückten der Partie den Stempel auf. Aber da stand ja noch einer im Tor, der im Verbund mit seinen Vorderleuten gute Chancen am Stück verhinderte. Die Zuschauer bekamen ein Gefühl das nur seine pure Anwesenheit die Mittweidaer verzweifeln lies! Dann entspannte sich die Lage für die Gäste. Bumberger ahnte spitzbübisch einen Fehler beim Gegner und traf zum 0:1. Einigen schwante dabei nichts Gutes, denn ebendieser Bumberger markierte auch beim letzten Treffen den Führungstreffer, Endergebnis bekannt. Mit der Verletzung von Schneider, der seinen Gegnern durch seine Schnelligkeit einige Kopfzerbrechen bereitete, gab es einen Rückschlag da der SVE nun in Unterzahl agierte. Genau in dieser Phase schlug Mittweida mit einem Doppelpack zu, ein mustergültiger Kopfball sowie eine schnelle Reaktion im 5m Raum drehten die Führung zugunsten Germania.

Mit Kaeselitz waren die Gäste beim Anpfiff zum zweiten Durchgang dann wieder vollzählig. Mittweida verschärfte nun auch den Druck und wollte die Führung ausbauen. Mit flottem Kombinationsfußball und gefährlichen Steilpässen ergaben sich zahlreiche Chancen. Nutzen, Fehlanzeige. Endstation war in der vielbeinigen Eppendorfer Abwehr, am eigenen Vermögen oder eben Mario Lenke! Der vereitelte zu diesem Zeitpunkt ein gefühltes Dutzend an Hochkarätern. Das der teilweise vom Boden aufstand wie ein 90jähriger, wegen Schmerz in allen Knochen, umso beeindruckender das er die nächste Chance wieder zunichtemachte! Eppendorf hatte wiederum durch Bumberger noch eine erwähnenswerte Möglichkeit zum Ausgleich. „Bummi“, der als alleiniger Stürmer weite und alle Wege ging, brachte aber das Leder nicht richtig unter Kontrolle. Seine tolle Leistung an dem Abend schmälerte es nicht.
Ein Gefühl das sich Niederlagen auch gut anfühlen können brachte der Schlusspfiff in einer von beiden Seiten sehr fair geführten Partie. Das Eppendorfer Team zeigte eine geschlossene, kämpferisch wertvolle Darbietung und verdiente sich das Lob durch den Mittweidaer Kapitän mit den Worten „ ihr seid wirklich auch eine tolle AH-Truppe“! Ein Wiedersehen gibt es im nächsten Jahr auf dem Platz der Einheit.
Kommenden Freitag gibt es das letzte Spiel der Saison bei den Krokusen in Drebach.

Für die AH liefen auf: M.Lenke, U.Wagner, M.Arnold, J.Eppendorfer, E.Reinwarth, T.Pauly, T.Strehl, J.Nösel, S.Richter, D.Bumberger, D.Schneider, M.Kaeselitz

In diesem Sinne, „Sport frei“
TS

DatumKlicksKommentare
Total12190
Mon. 1450
Son. 1340
Sam. 1230
Fre. 1110
Don. 1050
Mitt. 0920
 

Diese Webseite benutzt Cookies, um die beste Nutzererfahrungzu gewährleisten. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information