Hinweis
Startseite » Alte Herren » AH Spiele / Berichte » SVE AH-Spg. Rechenberg/Clausnitz

Vorstand

Aktuelle Sportwetter

aktuelle Temperatur in Eppendorf

Aktuelle Temperatur: 2.4 °C
Windgeschwindigkeit: 1.6 km/h
Windrichtung: West Südwest
Windchill: 2.4 °C
Niederschlag seit Mitternacht: 0.2 l
Keine UV Warnung
Vorhersage: sonnig
              

Daten: 19.09.2019 - 04:44 Uhr 
   © www.eppendorf-wetter.de

Diese Webseite benutzt Cookies, um die beste Nutzererfahrungzu gewährleisten. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information

Wetterwarnungen

Wer ist Online

Wir haben 31 Gäste online

Suchen

 

Warning: Creating default object from empty value in /home/sportver/public_html/joomla/plugins/content/contentstats.php on line 255
15
Apr
SVE AH-Spg. Rechenberg/Clausnitz Drucken E-Mail
AH Spiele / Berichte
Geschrieben von: TS   

SVE AH-Spg. Rechenberg/Clausnitz 1:1(1:1)            13.04.2012

 

Am Freitag, dem 13. April, erwachten die AH der Sektion Fußball aus dem „Winterschlaf“. Nach eher durchschnittlich bis bescheidenen Ergebnissen aus den Hallenturnieren sollte es auf dem Geläuf an der Oederaner Straße besser werden. Im Wintertraining gab es ausnahmslos reichliche Beteiligung beim Hallenkick. So trainierten bis zu 20 Aktive mit! Die angespannte Personalsituation für die Freiluftwettbewerbe wurde beim SVE durch das beabsichtigte „Töppen an den Nagel hängen“ von R.Lenke jedoch nicht besser. Da statistisch nachweislich nur 10 Spieler in der vergangenen Saison mehr als 2 Drittel aller Spiele absolvierten, braucht man kein Prophet zu sein, dass es diese Spielzeit wieder eng wird ein schlagkräftiges Team in jeder Partie zu bilden. Mit Anschütz und Bumberger gibt es zwar Verstärkungen für die Offensivabteilung, im Defensivbereich dünnt der Kader aber immer mehr aus. Da Mandel, der sich etwas zurücknehmen will, und Zimmermann fehlen (auch schon seit längerer Zeit, gute Besserung!) wird es weiterhin schwierig eine eingespielte und abgestimmte Abwehrformation zu finden. Bleibt die Hoffnung das Dahlems und Kluge mehr Einsätze generieren können. Beide bringen ihre Freizeit schon im Nachwuchs als Trainer ein und sind zudem wieder Stammkräfte bei der 1.Vertretung. Bei Kluge hat man ohnehin das Gefühl das der SVE ohne ihn „handlungsunfähig“ wäre. Gleichzeitig ist er auch noch führendes Präsidiumsmitglied beim Hohenfichtener Carnevalsclub!

Nun gut, die äußeren Bedingungen waren passend. Nach der überaus gelungen Freiluftsaison aus dem Vorjahr ist die Lobhudelei jedoch endgültig vorbei. Der Gegner aus Rechenberg brachte in der vergangenen Spielzeit den Eppendorfern eine von nur vier Niederlagen bei. Das sollte diesmal nicht wieder passieren.

 


Eppendorf kam zunächst sehr schwer in die Gänge. Viele Unsicherheiten mit zahlreichen Fehlabspielen brachten den Gegner zu oft in Ballbesitz. Bei Pauly sahen die ersten 15 Minuten eher nach Eiskunstlauf aus. Danach fing er sich aber und brachte seine gute Physis immer besser ein. Die Rechenberger konnten zunächst jedoch keinen Vorteil erzielen. Als sich die Hausherren etwas fingen bediente Kluge mit „klugem“ Pass Bumberger der aus steilem Winkel überlegt zur Führung traf. Die hielt jedoch nicht lange. Einem schlampigen Abspiel in der Offensivbewegung des SVE folgte ein lehrbuchhafter Konter der Rechenberger. Lenke war nach starkem Dribbling eines gegnerischen Angreifers ohne Chance. Auf Eppendorfer Seite hatten noch Sonntag und Strehl die Chance zur erneuten Führung, verschoßen aber jeweils zu leichtfertig ihre Möglichkeiten.

Gleich nach Wiederanpfiff, in einer fair geführten Partie, hatten die Gäste gleich ein „Riesenbrett“. Danach gab es für die wenigen Zuschauer fußballerische Schonkost. Besonders Strehl kostete den „Freitag der dreizehnte“ im wahrsten Sinne des Wortes richtig aus und zeigte im zweiten Spielabschnitt eine unterirdische Leistung. Chancen gab es dann doch noch. Sonntag und Martin vergaben freistehend vorm Tor. Auch Rechenberg konnte seine Möglichkeiten nicht nutzen. So blieb es am Ende beim doch leistungsgerechten Unentschieden.

Was bleibt festzuhalten? Die Leistung der Eppendorfer AH lässt noch reichlich Luft nach oben. Bei vielen Aktionen steckte noch jede Menge Sand im Getriebe. Auch konditionelle Defizite waren nicht zu verheimlichen. Nur Wagner, führte Strategie auf der Liberoposition wie ein Feldherr, und Kluge als „Ausbügler“ zeigten Normalform.

Für die AH liefen auf: Lenke, Reinhardt, Wagner, Kluge, Pauly, J.Eppendorfer, Oehme, Strehl, Richter, Bumberger, Sonntag, Zengler, Mai, Martin

Kommende Woche Auswärtsspiel in Falkenau.
In diesem Sinne, „Sport frei“
TS
 

DatumKlicksKommentare
Total13170
Don. 1910
Mitt. 1820
Die. 1710
Mon. 1630
Son. 1570
Sam. 1420
 

Diese Webseite benutzt Cookies, um die beste Nutzererfahrungzu gewährleisten. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information