Hinweis
Startseite » 1. Mannschaft » Spiele / Berichte » Leider reichte es am Ende nicht zum Punktgewinn

Vorstand

Aktuelle Sportwetter

aktuelle Temperatur in Eppendorf

Aktuelle Temperatur: 12.1 °C
Windgeschwindigkeit: 3.2 km/h
Windrichtung: Süd Südost
Windchill: 12.1 °C
Niederschlag seit Mitternacht: 0.0 l
Keine UV Warnung
Vorhersage: veränderlich
              

Daten: 23.09.2019 - 02:54 Uhr 
   © www.eppendorf-wetter.de

Diese Webseite benutzt Cookies, um die beste Nutzererfahrungzu gewährleisten. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information

Wetterwarnungen

Wer ist Online

Wir haben 20 Gäste online

Suchen

 

Warning: Creating default object from empty value in /home/sportver/public_html/joomla/plugins/content/contentstats.php on line 255
30
Mar
Leider reichte es am Ende nicht zum Punktgewinn Drucken E-Mail
(0 Bewertungen, Durchschnitt 0 von 5)
1. Spiele/Berichte

SV Eppendorf gegen FSV Rechenberg/B.   0 : 1 (0 : 0)

 

SV Eppendorf : Hilbert Uhlig Meier (Gelb) Schubert (Gelb) Oehme

                         Schulze (Gelb-Rot) Lorenz Kaden – 68. Schneider

                         Morgenstern – 70. Schmidt (Gelb) Bender – 60. Ender

                         Barth (Gelb)

 

Tor: 0:1 (75.) , Zuschauer : 30 , Schiedsrichter : Jünger – Falkenau

Es fehlten : Klemm – Gelb-Rot Sperre und aus verschieden Gründen

Dressel , J. und M. Schönherr , Petzold

 

Im Hinspiel kassierte Eppendorf mit 2:9 die höchste Punkspiel- niederlage aller Zeiten. Das sollte sich keinesfalls wiederholen. Diesmal gab es durchaus Hoffnung auf einen kleinen  Erfolg, bis zur 75. Minute stand es noch torlos 0.0. Nach dreimaligen vergeblichen Abwehrversuch unserer Hintermannschaft nutzte der Spitzenreiter dieses Manko zum Siegtor.

Die erste Möglichkeit im Spiel bot sich Morgenstern, zuvor hatte sich Bender stark durchgesetzt, doch sein Schlenzer verfehlte das Ziel. Insgesamt ist fehlende Durchschlagskraft unser Manko vor dem Tor. Allein Barth mehrfach in guter Position war oft nur zweiter Sieger, von Lorenz konnte man einfach mehr erwarten. Unsere Abwehr, wieder einmal Uhlig voran, bot eine solide Leistung, außer Minute 75. Gegen Spielende war bei allen insgesamt ein Kräfteverschleiß spürbar, doch die drei Einwechsler vermochten dem Spiel auch keine Impulse mehr zu geben. Lobende Worte fand auch Staffelleiter Gerd Schönherr aus Großwaltersdorf : „Gegenüber der hohen Niederlage in Großwaltersdorf (0:5) war die Mannschaft nicht wiederzuerkennen.

Nun muß am 12. April im Heimspiel gegen den Bobritzscher SV unbedingt gepunktet werden.

                                                                           Reiner Rechenberger

DatumKlicksKommentare
Total11030
Mon. 2310
Son. 2230
Fre. 2030
Don. 1910
Mitt. 1840
Die. 1720
 

Diese Webseite benutzt Cookies, um die beste Nutzererfahrungzu gewährleisten. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information