Hinweis
Startseite » 1. Mannschaft » Spiele / Berichte » Sturmlauf der Hetzdorfer mit 3 erfolgreichen Angriffen entschärft

Vorstand

Aktuelle Sportwetter

aktuelle Temperatur in Eppendorf

Aktuelle Temperatur: 2.8 °C
Windgeschwindigkeit: 0.0 km/h
Windrichtung: West Südwest
Windchill: 2.8 °C
Niederschlag seit Mitternacht: 0.2 l
Keine UV Warnung
Vorhersage: sonnig
              

Daten: 19.09.2019 - 03:54 Uhr 
   © www.eppendorf-wetter.de

Diese Webseite benutzt Cookies, um die beste Nutzererfahrungzu gewährleisten. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information

Wetterwarnungen

Wer ist Online

Wir haben 49 Gäste online

Suchen

 
03
Sep
Sturmlauf der Hetzdorfer mit 3 erfolgreichen Angriffen entschärft Drucken E-Mail
(25 Bewertungen, Durchschnitt 4.80 von 5)
1. Spiele/Berichte


Hetzdorfer SV - SV Eppendorf  2 : 3  (0 : 2) 

 

         alt    

 

 

Der SVE trat zum zweiten Spieltag im Hetzdorfer Waldstadion an. Die hohe Niederlage aus der Vorwoche sollte mit einem Auswärtssieg vergessen gemacht werden.

Das Spiel begann mit einem Abtasten beider Mannschaften, wobei Hädrich in der 4.Spielminute einen Eckball für den SVE nur knapp verpasst. Doch das dringend notwendige Tor folgte nur 5 Minuten später, als Irmscher der gegnerische Abwehrreihe unter Druck den Ball abnehmen kann und aus kurzer Distanz zur Führung einnetzt.

 

Das wichtige Führungstor sollte uns doch nun die nötige Ruhe im Spiel geben - weit gefehlt. Der Hetzdorfer SV, welcher bis zum Spielende von ihren jungen Nachwuchsfans mit Sprechchören besungen wurde, kam nun immer besser ins Spiel und setzte uns zunehmend unter Druck. Auf unserer Seite stattdessen oft Unordnung in der Hintermannschaft. Fehlpässe und ungenügende Klärungsversuche trugen dazu bei.

 

24.Spielminute: Foul an Silvio Uhlig vor dem gegnerischen Tor, doch bei dem anschließenden Freistoß kommt nichts bei rum. Im Gegenzug rettet unser Marcus „The wall“ Rüger mit bärenstarken Reflexen mehrmals auf der Linie.

Es folgt eine Minute später der verletzungsbedingte Wechsel. Für Uhlig kommt Bumberger. Der SV Eppendorf bekommt in diesen Minuten keinen Spielfluss zu Stande. Man ist in den nächsten Minuten ständig damit beschäftigt den Sturmlauf der Hetzdorfer entgegenzutreten. Einzig mit großem Einsatz und Wille kann der Ausgleich verhindert werden. Einmal wirft sich Hädrich in den Schuss oder Lorenz klärt tief in der eigenen Hälfte. Den fehlenden Wille kann man dem SVE zu diesem Zeitpunkt auf keinen Fall ankreiden, jedoch geht man in einigen Situationen sogar übermotiviert ins Geschehen und macht es so dem Gegner leichter Spielanteile zu gewinnen.

Doch aus dem Nichts das 2:0 für unsere Farben. Nach eigenem Freistoß wird von der gegnerischen Abwehr per Kopf geklärt, doch Ender nimmt den Ball mit einer gehörigen Portion Wut volley und haut das Ding in den linken Winkel! Das muss doch der gegnerischen Mannschaft den berühmten „Knax“ geben, sollte man meinen.

In den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit beruhigt sich das Spiel ein wenig. So kann man die Führung erfolgreich in die Pause retten.

Nach dem Pausentee das gleiche Bild , der Hetzdorfer SV rennt unermüdlich an – und wird belohnt. In der 56. Minute ließ man Rüger im Tor nach einer ansehnlichen Kombination aus naher Distanz keine Abwehrchance. Keine 4 Minuten später verlor man den Ball im Mittelfeld. Die Hetzdorfer kommen dadurch in 25m Distanz zum Schuss, der Ball setzt noch auf – platziert ins Eck.

Nun dieser Ausgleich bei dieser Druckphase der Gegner - man ahnte Schlimmes. Doch der SVE gab  sich zu keinem Zeitpunkt auf, selbst unter größtem gegnerischem Druck versucht man sich nach den Rettungstaten zu befreien und zum Abschluss zu kommen. So konnte Faßke nach einem Ballgewinn von Bumberger nur noch mit gelber Karte aufgehalten werden. Doch im Gegenzug zahlreiche Versuche der Heimmannschaft. Einige Schüsse pariert der glänzend aufgelegte Rüger, andere gehen knapp an unserem Kasten vorbei. Tornahe Freistöße der Gegner blieben stets gefählich. Man hätte sich nicht beschweren dürfen, läge man zurück.

Doch wie es eben so im Fußball ist, rächen sich vergebene Chancen meist. In der 89. Minute gewinnt der enorm einsatzfreudige Hädrich vor der Mittellinie den Ball, startet ein Solo bis in den gegnerischen Strafraum. Dort angekommen legt er den Ball auf Irmscher quer, welcher sich nicht lumpen lässt und zum 3:2 für den SVE einschiebt.

Am Ende gewinnt man durch großen Einsatzwillen eine aufregende Partie mit gefühlten 3:20 Torschüssen. Doch nicht nur Silvio Uhlig weiß: „ Man muss eben auch mal solche Spiele gewinnen“.

 

Am kommenden Sonntag trifft unser Team zu Hause auf den Neuling SV Oberschöna. Eine spannende Partie erwartet uns. Auf geht’s SVE !

{jcomments on}

 

DatumKlicksKommentare
Total14871
Don. 1920
Mitt. 1830
Die. 1710
Mon. 1620
Son. 1510
Sam. 1430
 

Diese Webseite benutzt Cookies, um die beste Nutzererfahrungzu gewährleisten. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information